Virtualisierung bei sicherheitskritischen, eingebetteten Geräten

Am Dienstag, 4. Oktober 2011 gibt es im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik einen Workshop zum Thema “Virtualisierung – gestern, heute und morgen”. Ich habe als einer von fünf Referenten die Ehre, einen Perspektivenwechsel vorzunehmen. In meinem Beitrag beschreibe ich die Anforderungen an die Virtualisierung als Technologie für die Entwicklung sicherheitskritischer, eingebetteter Systeme. Dazu zählen zum Beispiel die Steuerrechner im Flugzeug, aber auch die Kontroll- und Regelsysteme in einem Atomkraftwerk.

Hier die Kurzfassung meines Beitrages im Tagungsband:

Virtualisierung ist nicht nur ein aktuelles Thema für Rechenzentren und deren Server. Auch bei sicherheitskritischen, eingebetteten Systemen werden Virtualisierungstechnologien eingesetzt. Dieser Trend ist auch das Ergebnis einer zunehmenden Verwendung von Mehrkern Prozessoren zur Erhöhung der Funktionsdichte und zur weiteren Senkung der Kosten. Diese Arbeit beschreibt die Verwendung von Virtualisierung im Engineering-Konflikt zwischen dem Streben nach gleichzeitiger Isolation und Integration eines Gesamtsystems.

Dies führt zu einer Spezialisierung des Begriffs Virtualisierung, um den Anforderungen sicherheitsgerichteter, eingebetteter Systeme stärker Rechnung zu tragen. Anhand eines aktuellen Fallbeispiels aus dem Automotive-Kontext werden diese neuen Anforderungen in einem konkreten Anwendungskontext illustriert und diskutiert. Als Ausblick auf zukünftige Herausforderungen werden abschließend die zukünftigen Entwicklungen bei Manycore Architekturen vorgestellt und die wesentlichen Potentiale und Auswirkungen für das Systemdesign herausgearbeitet.

Über eine interessante Diskussion und anregendes Feedback aus der Virtualisierungscommunity würde ich mich freuen…

Download: [PDF]

Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 2. Oktober 2011 21:22
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Forschung & Promotion, Konferenzen, Multicore, Vorträge

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare sind geschlossen,
aber Du kannst einen trackback auf Deiner Seite setzen.

Keine weiteren Kommentare möglich.