Beitrags-Archiv für die Kategory 'Konferenzen'

Einladung zum Workshop: Parallel Processors and Embedded Computing in Safety-critical Environments (PRECISE)

Dienstag, 28. August 2012 11:59

Multiprozessorsysteme und Mehrkernprozessoren werden zunehmend in Bereichen eingesetzt, in denen die funktionale Sicherheit eine hohe Bedeutung besitzt. Dies betrifft nicht nur die Bereiche Flugelektronik (Avionik) und Automobilelektronik, sondern zunehmend auch den Bereich der industriellen Steuerungen.

Diesem Thema und den damit verbundenen Herausforderungen für die System- und Softwareentwicklung widmet sich der PRECISE Workshop auf der nächsten HiPEAC Konferenz im Januar 2013. Dabei steht insbesondere der lebendige Austausch zwischen Vertretern aus der Industrie und akademischen Forschungspartnern im Vordergrund.

Interessierte an diesem Thema und den damit verbundenen Fragestellungen sind wie immer herzlich eingeladen.

Hier noch einmal das Wichtigste in Kürze:

Was?

PRECISE 2013 -
Parallel Processors and Embedded Computing in
Safety-critical Environments Workshop

Wann?

23.01.2013

Wo?

HiPEAC Konferenz 2013 in Berlin
Radisson Blu Hotel, Karl-Liebknecht-Straße 3, 10178 Berlin

Programm

wird bekannt gegeben, sobald alle Sprecher feststehen

Weitere Informationen

PRECISE Workshop

HiPEAC 2013 Konferenz

 

 

Thema: Konferenzen | Kommentare (0) | Autor:

Fachtagung: Funktions- und angriffssichere Softwaresysteme im Automobil

Freitag, 20. April 2012 11:25

Zum Abschluss des regionalen Forschungsprojekt “VirtuOS” gibt es wieder die Möglichkeit sich im Rahmen einer Fachtagung am 26. April 2012 über die Projektergebnisse zu informieren und mit den Beteiligten ins Gespräch zu kommen.

Projekthintergrund

Funktionssicherheit (Safety) und Angriffssicherheit (Security) sind Voraussetzungen für den Einsatz von embedded Software im Auto. Im Rahmen des Projekts VirtuOS (Virtuelle Architekturen für sichere automotive Softwaresysteme mit domänenübergreifender, sicherheitsrelevanter Kommunikation) wurden während der letzten drei Jahre Prozesse, Werkzeuge und Methoden, die eine nachweisbar sichere Software ermöglichen, erforscht. Projektpartner sind die Technische Universität Berlin (Fachgebiet Softwaretechnik), das Fraunhofer-Institut für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik FIRST und das Berliner Softwareunternehmen OpenSynergy GmbH. Das Forschungsprojekt wird gefördert durch Mittel des Europäischen Fonds für Regionalentwicklung (EFRE) und den Zukunftsfond Berlin.

Auf der Fachtagung stellen wir die Ergebnisse aus dem Projekt vor. Neben Konzepten für Safety und Security präsentieren wir Demonstratoren sicherer eingebetteter Softwaresysteme für das Auto auf der Basis von Virtualisierung und Mikrokerntechnologie sowie Tools zur Entwicklung sicherer Software. Darüber hinaus laden Experten aus der Forschung, Toolhersteller und Kunden aus der Zulieferindustrie zur gemeinsamen Diskussion ein.

Programm

14:00 Uhr: Eröffnung der Fachtagung, Thomas Meißner, Leiter Geschäftsbereich Verkehr und Mobilität TSB Innovationsagentur Berlin GmbH

14:15 Uhr: KEYNOTE, Static Analysis for Verifying Safety Properties,
Prof. Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Reinhard Wilhelm, Universität des Saarlandes

15:00 Uhr: Vorstellung der Ergebnisse aus dem Projekt VirtuOS, Dr. Matthias Gerlach, Projektleiter VirtuOS OpenSynergy GmbH

15:20 Uhr: Vorstellung der Demonstratoren

15:40 Uhr: Pause mit Besichtigung der Demonstratoren

16:00 Uhr: Safety and Security using Microkernel Technology, Dr. Matthias Gerlach, Projektleiter VirtuOS OpenSynergy GmbH

16:20 Uhr: Modellbasierte Konstruktion und Validierung von Statischen
Schedules in Sicherheitskritischen Systemen, Robert Hilbrich, Forschungsleiter Embedded Multi-Core Fraunhofer FIRST

16:40 Uhr: Sicherheit durch modulare Programmverifikation, Marcus Mews, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Softwaretechnik, TU-Berlin

17:00 Uhr: Wrap-up

17:30 Uhr Verabschiedung

Anschließend informelles Get-together

Veranstaltungsort

Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof
Fraunhofer-Institut für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik FIRST
Kekuléstraße 7
Raum D06
12489 Berlin

Anmeldung

Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei. Es wird um eine vorherige Anmeldung gebeten.

 

Thema: Forschung & Promotion, Konferenzen, Multicore, Vorträge | Kommentare (0) | Autor:

Workshop: Multicore in sicherheitskritischen Echtzeitsystemen

Montag, 21. November 2011 10:09

In diesem Jahr hat uns sogar Heise in den Newsletter aufgenommen:

Multi-Core in sicherheitskritischen- und Echtzeitsystemen

Das Fraunhofer-Institut FIRST veranstaltet am 24. November 2011 seine zweite Multi-Core-Veranstaltung mit dem Fokus auf dem Einsatz von Mehrkernprozessoren in sicherheitskritischen- und Echtzeitsystemen. Experten aus Industrie und Wissenschaft sollen in Berlin (Kekuléstr. 7, Adlershof) neue Techniken im Bereich der Multi-Core- und Many-Core-Prozessoren präsentieren und dabei praktische Ansätze für deren Einsatz aufzeigen. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über Trends und Lösungen und können sich über die aktuelle Forschung bei Fraunhofer FIRST informieren.

Es sind nur noch wenige Tage bis zum Workshop. Wer sich für das Thema interessiert, dem kann ich als Tagungsleiter nur versichern, dass sich die investierte Zeit auch wirklich lohnt.

Programmheft: [PDF]

Thema: Konferenzen, Vorträge | Kommentare (0) | Autor:

Virtualisierung bei sicherheitskritischen, eingebetteten Geräten

Sonntag, 2. Oktober 2011 21:22

Am Dienstag, 4. Oktober 2011 gibt es im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik einen Workshop zum Thema “Virtualisierung – gestern, heute und morgen”. Ich habe als einer von fünf Referenten die Ehre, einen Perspektivenwechsel vorzunehmen. In meinem Beitrag beschreibe ich die Anforderungen an die Virtualisierung als Technologie für die Entwicklung sicherheitskritischer, eingebetteter Systeme. Dazu zählen zum Beispiel die Steuerrechner im Flugzeug, aber auch die Kontroll- und Regelsysteme in einem Atomkraftwerk.

Hier die Kurzfassung meines Beitrages im Tagungsband:

Virtualisierung ist nicht nur ein aktuelles Thema für Rechenzentren und deren Server. Auch bei sicherheitskritischen, eingebetteten Systemen werden Virtualisierungstechnologien eingesetzt. Dieser Trend ist auch das Ergebnis einer zunehmenden Verwendung von Mehrkern Prozessoren zur Erhöhung der Funktionsdichte und zur weiteren Senkung der Kosten. Diese Arbeit beschreibt die Verwendung von Virtualisierung im Engineering-Konflikt zwischen dem Streben nach gleichzeitiger Isolation und Integration eines Gesamtsystems.

Dies führt zu einer Spezialisierung des Begriffs Virtualisierung, um den Anforderungen sicherheitsgerichteter, eingebetteter Systeme stärker Rechnung zu tragen. Anhand eines aktuellen Fallbeispiels aus dem Automotive-Kontext werden diese neuen Anforderungen in einem konkreten Anwendungskontext illustriert und diskutiert. Als Ausblick auf zukünftige Herausforderungen werden abschließend die zukünftigen Entwicklungen bei Manycore Architekturen vorgestellt und die wesentlichen Potentiale und Auswirkungen für das Systemdesign herausgearbeitet.

Über eine interessante Diskussion und anregendes Feedback aus der Virtualisierungscommunity würde ich mich freuen…

Download: [PDF]

Thema: Forschung & Promotion, Konferenzen, Multicore, Vorträge | Kommentare (0) | Autor:

Embedded World 2011 – Exhibition&Conference

Donnerstag, 9. September 2010 10:20

Für meine Arbeit als Forscher an einem Fraunhofer Institut ist die Embedded World eine der wichtigsten Industrie-Messen. Parallel zur Ausstellung findet jedes Jahr auch eine Konferenz für Entwickler statt, auf der neue und innovative Ansätze aus allen Bereichen von Embedded Systems vorgestellt werden.

Im nächsten Jahr (2011) werde ich zusammen mit meinen Kollegen das Programm-Kommittee dieser Konferenz bereichern. Entsprechend meinem Forschungsschwerpunkt übernehme ich dabei den Vorsitz für die Session “Multi-Core Processing”.

Für alle Interessierten gibt es hier den Call-for-Papers mit einer detaillierten Beschreibung der Themenschwerpunkte.

Thema: Forschung & Promotion, Konferenzen, Multicore | Kommentare (0) | Autor:

Web Services auf eingebetteten Geräten in einem Body Area Network

Freitag, 21. Mai 2010 13:57

Wirkliches Plug-and-Play Verhalten von verteilten Geräten ist die Voraussetzung für eine ubiquitäre Verbreitung von körpernaher Sensorik. An dieser Stelle spielt eine intelligente Softwareschicht eine entscheidende Rolle. Insbesondere sind die charakteristischen Eigenschaften Service-orientierter Architekturen für diesen Anwendungsfall vorteilhaft:

  • die lose Kopplung zwischen Geräten,
  • die Abstraktion von den konkreten Eigenschaften der Hardware und
  • die Reduzierung des benötigten Vorwissens für eine Interaktion.

Die Nutzung von Service-orientierten Architekturen führt allerdings zu einem erhöhten Resourcenbedarf, der gerade bei eingebetteten Systemen mit beschränkten Resourcen (zum Beispiel Sensorknoten) mit Herausforderungen verbunden ist.

Für den Workshop Service Oriented Architectures in Converging Networked Environments (SOCNE) auf der International Conference on Advanced Information Networking and Applications (AINA) in Perth habe ich eine Studie veröffentlicht, in der am Beispiel eines Body Area Networks (BAN) die Performance von Service-orientierten Architekturen auf eingebetteten Geräten evaluiert wird.

Download

  • Paper [PDF]
  • Präsentation [PDF]

Thema: Forschung & Promotion, Konferenzen, Publikationen, Vorträge | Kommentare (0) | Autor:

Dynamische Partitionierung von Multi-Core Prozessoren

Donnerstag, 20. Mai 2010 13:35

Partitionierung von Ressourcen ist ein essentielles Hilfsmittel im Entwicklungsprozess, um Applikationen mit Echtzeitanforderungen auf einem Multi-Core Prozessor zu integrieren.

In einem Vortrag im Rahmen des Workshops “International Workshop on Multi-Core Software Engineering (IWMSE ) auf der Internation Conference on Software Engineering (ICSE) in Kapstadt habe ich einen kurzen Überblick über meine aktuellen Forschungsarbeiten in diesem Bereich gegeben.

Download

  • Paper [PDF]
  • Präsentation [PDF]

Thema: Forschung & Promotion, Konferenzen, Multicore, Publikationen, Vorträge | Kommentare (0) | Autor:

transmediale.08 – CONSPIRE…

Samstag, 26. April 2008 22:38

Hier ein paar allgemeine Informationen zur Konferenz (von deren Website):

Nach zwei Jahren als Gast in der Akademie der Künste kehrt die transmediale im Januar/Februar 2008 in das Berliner Haus der Kulturen der Welt zurück. Im Fokus des Festivals stehen digitale Technologien als spezifisches Element einer global vernetzten zeitgenössischen Kultur.

Mit dem Thema CONSPIRE… zielt die transmediale.08 auf das breite Feld von Künstlern, Medienaktivisten und Akademikern, die auf dem Gebiet der digitalen Kunst und Kultur arbeiten und gleichzeitig unser Verständnis von kollaborativer und netzwerkbasierter Praxis weiterentwickeln und herausfordern.

Durch einen Tipp meiner Tutoren habe ich dort die Möglichkeit meine Arbeit aus dem Bereich der Analyse online-basierter sozialer Netzwerke vorzustellen. Die etwas reißerische Ankündigung gibt es hier und sie sieht so aus:

15:00 Spy vs. Spy: Sharon Daniel’s Public Secret and Robert Hilbrich’s Terror Detection Algorithms

Co-opting Strategy: Freitag 1.2., 12:00 – 18:00 @ Bilderberg Salon

Anhand von Social-Networks und deren digitalen Spuren können Kommunikationsstrukturen abgebildet werden, die Aufschluss darüber geben, wer wen kennt. Theoretisch können so auch Terror-Zellen ausfindig gemacht werden … aber wer schützt uns vor den Ungenauigkeiten des algorithmischen Frühwarnsystems?

Die Folien der Präsentation im Bilderberg-Salon stehen hier zum Download bereit.

transmediale.08: Präsentation
transmediale.08: Präsentation (Komplett, .tar.bz2 Archiv)

Thema: Konferenzen, Vorträge | Kommentare (0) | Autor: